Aktuelles Das Büro Leistungen Referenzen Qualität Rund um's Bauen Intranet
Startseite Aktuelles Thema: SiGe-Koordination

Aktuelles


Thema: Energiesparen Thema: SiGe-Koordination

Kontakt Impressum

Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination

Thema: SiGe-Koordination



Bauherrensache:

Sicherheit und Gesundheit am Bau

Kaum jemand weiß, daß zu den Bauherrenpflichten auch die Sicherheit und Gesundheit der am Bau beteiligten Personen gehört. Ein wesentlicher Punkt wird oft von vielen Bauherren vernachlässigt: Die Baustellenverordnung (BaustellV). Der Gesetzgeber sieht dort vor, daß an erster Stelle der Bauherr für die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften verantwortlich ist. Bei Verstößen oder gar Unfällen hat er mit empfindlichen Ordnungsstrafen - und sogar Haftstrafen – zu rechnen. Leider wird dem Thema Sicherheit auf vielen Baustellen kaum Beachtung beigemessen. Bedauerlicherweise werden viele Bauherren nicht richtig durch Ihre Baupartner informiert.
Dennoch:

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!

Die Baustellenverordnung sieht u.a. vor, daß sobald mehrere Firmen auf der Baustelle tätig werden, hat der Bauherr einen geeigneten Koordinator zu bestellen. Dieser sorgt dafür, daß die Sicherheitsmaßnahmen der einzelnen Gewerke eingehalten und aufeinander abgestimmt werden. Unter bestimmten Voraussetzungen ist es sogar notwendig, einen Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan zu erstellen. Dieser ist für alle am Bau Beteiligten bindend und regelt über die gesamte Bauzeit das reibungslose Miteinander auf der Baustelle. Hierdurch wird nicht nur die Sicherheit erhöht, sondern durch verbesserte Arbeitsbedingungen auch die Qualität der geleisteten Arbeit.

Der Sicherheits- und Gesundheitsschutz Koordinator (SiGe-Ko) sollte über eine entsprechende Qualifikation verfügen – und diese auch belegen können. Schwere und schwerste Unfälle sind auf unseren Baustellen leider keine Seltenheit. Viele dieser Unglücke könnten vermieden werden, wenn die Sicherheitsbestimmungen und Unfallverhütungsvorschriften eingehalten würden. Abgesehen von dem persönlichen Schicksal des Unfallopfers entstehen auch dem Bauherren erhebliche Nachteile. Es kann zu einer Stillegung der Baustelle durch die Behörde kommen. Bußgelder und Strafe drohen. Der Bauherr steht in der Verantwortung! Er hat für die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften Sorge zu tragen. Aber welcher Bauherr kennt schon die geltenden Sicherheitsvorschriften? Wer erkennt z.B., daß ein Gerüst oder eine Leiter nicht den berufsgenossenschaftlichen Vorschriften entspricht? Allein 38% der schweren Baustellenunfälle auf Stürze zurückzuführen.

Meistens passiert es ja den anderen, aber...

Um so notwendiger ist es, daß der Bauherr einen SiGe-Koordinator bestellt, der vor der Ausführung des Bauvorhabens mögliche gegenseitige Gefährdungen erkennt und diese minimiert. Der Koordinator ermittelt schon in der Planungsphase die möglichen Gefährdungen auf der Baustelle. Er weist die am Bau Beteiligten auf der Baustelle ein, zeigt mögliche Gefahren an und veranlaßt konkrete Sicherheitsmaßnahmen. Mit Blick auf die Anforderungen der Baustellenverordnung ist es zweckmäßig und hilfreich, freie Ingenieure mit der SiGe-Koordination gemäß Baustellenverordnung zu beauftragen. SiGe - Koordinatoren werden z.B. durch die Ingenieurkammer oder den TÜV in umfangreichen Lehrgängen ausgebildet. Sie handeln im Auftrag und Interesse des Bauherrn. Die Verantwortung für die Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen auf der Baustelle geht nach rechtzeitiger und ordnungsgemäßer Bestellung vom Bauherrn auf den SiGe-Koordinator über.

Michael Jankowski
Braunschweig, Dez. 2007